Theo Leitbild                                                       Theo logo

                                                                       


 

12. Mai 2017

Beschluss der GLK der Theodor-Heuss-Realschule zum Thema „Handys und MP 3/4 – Player im Unterricht und auf dem Schulgelände

die Schulkonferenz hat in ihrer Sitzung am 04.05.2017 einstimmig die letzten beiden, offenen Punkte aus der Novellierung der Hausordnung in der Version des GLK-Beschlusses bestätigt:

Schülerinnen und Schüler der Theodor-Heuss-Realschule dürfen grundsätzlich ein Handy oder einen MP 3- oder MP 4-Player in der Schule dabei haben. Die Geräte müssen jedoch ausgeschaltet und weggepackt sein. Schülern, die bei der Benutzung eines Geräts auf dem Schulgelände angetroffen werden oder deren Handy während des Unterrichts klingelt, wird das Gerät vom jeweiligen Lehrer abgenommen. Beim Erstverstoß erhält der Schüler das Gerät vom jeweiligen Lehrer zurück und es erfolgt ein Eintrag in die Handy-Verstöße-Kartei im Lehrerzimmer. Ab dem Zweitverstoß erfolgt die Rückgabe des Gerätes ausschließlich über die Schulleitung an die persönlich abholenden Eltern.

Muss ein Schüler/ eine Schülerin in einem dringenden Ausnahmefall sein Handy auf dem Schulgelände benutzen, so ist dazu - um Missverständnisse zu vermeiden - die vorherige Absprache mit einer Lehrkraft erforderlich.

Bitte beachten Sie auch, dass die Schule im Falle der Entwendung dieser Geräte, insbesondere während des Sportunterrichts, keine Haftung übernimmt.

Freundlich grüßt Sie

Frank Raddatz

(Schulleiter)

 


 

15. November 2011

Information des Schulleiters zur Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern

Immer wieder taucht die Frage auf, ob und unter welchen Bedingungen Schüler beurlaubt werden dürfen. Als Schule sind wir gehalten, die Vorgaben der Schulbesuchsverordnung von Baden-Württemberg einzuhalten. Diese sieht im Einzelnen vor:

Beurlaubungen einzelner Unterrichtsstunden werden auf vorherigen schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten von dem/der Fachlehrer/in ausgesprochen, der die jeweiligen Stunden unterrichtet.

Beurlaubungen ganzer Unterrichtstage gibt der/die Klassenlehrer/in in Verfahren wie oben. Liegen diese Tage jedoch direkt vor oder nach Ferienabschnitten, bespricht der/die Klassenlehrer/in den Beurlaubungswunsch zunächst mit mir.

Beurlaubungen über einen Tag hinaus sind nur durch mich und nur auf rechtzeitigen, vorherigen schriftlichen Antrag der Erziehungsberechtigten möglich. Beurlaubt werden darf nur in besonderen und begründeten Ausnahmefällen, wie zum Beispiel ärztlich verordnete Kuren.

Bitte beachten Sie, dass Erleichterungen der Urlaubsplanung, insbesondere auch Gewinnung günstigerer Konditionen für den Reisepreis keinen Grund für eine Beurlaubung darstellen.

Freundlich grüßt Sie

Frank Raddatz

(Schulleiter)