Zertifikat "Berufswahlsiegel" für vorbildliche Berufsvorbereitung

Weitere Informationen auf der Seite

 

- der IHK Hochrhein-Bodensee

 

     - der Lernenden Region Bodensee

Boris-Siegel2012-thumb100

Besuchen sie ganz aktuell das 

Azoobi Portal

um freie Lehrstellen zu finden

Die Theodor-Heuss-Realschule hat zum zweiten Mal in Folge das Berufswahlsiegel erhalten für intensive Unterstützung der Schüler und Schülerinnen bei der Berufswahl.

BORS INFO für die Eltern: 

In BORS+ (Plus) gibt es ein Intensivtraining zu den Modulen:

Bewerbung, Business-Knigge, Vorstellungsgespräch.

Termin für BORS+ ist Februar / März 2017.

Termin für die BORS-Praktika ist März / April 2017.

 

Schauen sie auch die BORS+ Präsentation in der Rubrik DOWNLOADS an.

 

 



Hilfe bei der Berufswahl


SÜDKURIER vom 04.07.2009

Elf Schulen der Region erhalten Berufswahlsiegel Boris

von Kirsten Schlüter
 

209 Schulen in ganz Baden-Württemberg haben sich um das Berufswahlsiegel beworben, 149 haben es erhalten. Das Siegel wird an Schulen vergeben, die ihre Schüler bei der Berufswahl unterstützten. Im Gebiet Hochrhein-Bodensee haben elf Schulen das Siegel erhalten.

Kreis Konstanz (kis) Die Landesstiftung Baden-Württemberg, die Handwerkskammer Konstanz und die Industrie- und Handelskammer Hochrhein-Bodensee (IHK) haben elf Schulen der Region mit demQualitätssiegel Boris ausgezeichnet. Dieses erhalten Schulen, die ihre Schüler intensiv bei der Berufswahl unterstützen. Ein Ziel der Initiative ist es, den Austausch zwischen Schule und Wirtschaft zu stärken.
Bei der Siegelverleihung in der Konstanzer Bildungsakademie sagte Bernhard Hoch, Präsident der Handwerkskammer: „Für Erwachsene ist es nicht immer leicht, den jungen Menschen den richtigen Rat zu geben. Wie das optimal aussieht, zeigen die zertifizierten Schulen.“ Auch der Konstanzer IHK-Geschäftsführer Jan Glockauer betonte: „Bei 350 Ausbildungsberufen und einer unüberschaubaren Anzahl an Studiengängen wissen junge Leute oft nicht, wo die Reise hingehen soll. Schulen und Wirtschaft sorgen für Struktur im Wirrwarr.“ Der Konstanzer Bürgermeister Claus Boldt machte deutlich: „Es geht nicht darum, Schülern die Entscheidung abzunehmen, sondern ihnen Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.“

 bors1

 

Genau dies tun die zertifizierten Schulen. Sie unterstützen Schülerfirmen, bieten Berufswahltage an, organisieren Bewerbungstrainings und suchen Partner in der Wirtschaft. Als besondere Leistung gilt die Rezertifizierung von einer Stockacher und drei Konstanzer Schulen: Sie haben das Siegel schon vor drei Jahren erhalten und mussten sich steigern, um es wieder zu bekommen. Alexander Urban vom Siegel-Projektbüro sagte: „Besonders gefreut hat mich, dass die Schule am Buchenberg sich als erste Förderschule im Land der Zertifizierung stellte.“ Das habe anderen Mut gemacht: Inzwischen haben sich 15 Förderschulen um die Auszeichnung beworben. Das Siegel in Baden-Württemberg ist das größte bundesweit: hier sind die meisten Schulen und Juroren beteiligt. Das Landes-Projektbüro hat seinen Sitz in Konstanz.

Schulen mit Siegel
In der Region Hochrhein-Bodensee haben folgende elf Schulen in diesem Jahr das Boris-Berufswahlsiegel
erhalten: Hermann-Hesse-Schule Gaienhofen, Ambrosius-Blarer-Gymnasium Gaienhofen,
Berufsschulzentrum Stockach, Ten-Brink-Schule Rielasingen-Worblingen, Schillerschule Singen,
Theodor-Heuss-Realschule Konstanz, Gebhardschule Konstanz, Schule am Buchenberg Konstanz, GHS
Albbruck, Realschule Wehr, Gewerbliche Schulen Waldshut-Tiengen. (kis)